Die Klassen 4 a und 4 b waren gemeinsam im Schullandheim im Kloster Roggenburg. Sie fuhren am Mittwoch, dem 5. Juni morgens los und kamen am Freitag um die Mittagszeit wieder

 

zurück.

Hier gibt es Berichte von der 4 a (Malina) und 4 b (Hasan und Berdan) und natürlich Fotos.

 

 

 

Malina, Klasse 4 a

 

Die Klasse 4 a fährt nach Roggenburg ins Schullandheim


und beschäftigt sich mit dem Thema Kräuter.



Als die Klasse in Roggenburg ankam und die erste Stunde zum Thema hatte, stellten sich die Chefin der Gruppe und ihrer Mitarbeiter vor.


Dann sammelten wir Spitzwegerich. Mit dem Spitzwegerich haben wir eine Salbe und Lavendelseife hergestellt.


Am nächsten Tag machten wir einen Spaziergang in den Wald und spielten ein Spiel, bei dem man einen Spiegel unter die Nase halten musste.

 

Man sah dann alle Baumkronen und es sah aus, als würde man auf ihnen laufen.


Am Ende schnitzten wir noch einen Bleistift aus Holunderästen und steckten vorn eine Mine hinein.


Am Nachmittag sammelten wir Stöcke und Kräuter für ein Kräuterfest. Danach arbeiteten wir in der Küche und machten Lavendelplätzchen,

 

Minzblätter mit Scholkolade überzogen, Gänseblümchenfrischkäse, Kräuterquarkpralinen und ein Getränk.

 

Als wir fertig waren, deckten wir den Tisch und machten ein Lagerfeuer für das Stockbrot.


Am dritten Tag gab es eine Abschlussrunde. Danach stellten wir das Gepäck in den Eingangsbereich und kurze Zeit später kam der Bus und wir fuhren wieder in die Schule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hasan und Berdan, 4 b

 

Der letzte Abend am Lagerfeuer

Am Donnerstagabend, dem 6. Juni, waren wir im nahen Wäldchen am Lagerfeuerplatz. Aylin nahm die Schubkarre mit dem Brennholz mit.

 

Kleine Papierknäuel legten wir in die Mitte und drauf kamen Holzspäne. Darüber schichteten wir schmale Holzscheite. Nun wurde das Feuer angezündet.

 

Damit das Feuer zum Brennen kam, pusteten Güven, Leon und Aiham unten hinein. Erst später legten wir große Baumstammteile darauf.

 

Dann haben wir folgende Lieder gesungen: Meine Tante aus Marokko, Der Cowboy Jim aus Texas, Auf der schwäb‘sche Eisenbahn

 

und Mein Hut, der hat drei Ecken. Die 4 a war auch dabei. Wir haben unsere Stöcke vom Wald bekommen, dann haben wir Teig auf den Stock gewickelt

 

und den Stock über das Feuer gehalten, bis das Stockbrot hellbraun und knusprig war.

 

Leider musste die Klasse 4 a gehen und wir haben mit Taschenlampen Verstecko gespielt. Nach dem Spiel löschten wir das Feuer mit Wasser.

 

Dann gingen wir wieder ins Kloster Roggenburg in den Wohnbereich zurück.