Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns an der Martin-Schaffner-Grundschule sehr wichtig. Da wir viele Eltern mit Migrationshintergrund haben legen wir Wert darauf, dass die unterschiedlichen kulturellen wie auch sprachlichen Hintergründe berücksichtigt werden.

Von  April 2011 bis Februar 2012 nahm ein Eltern-Lehrer-Tandem (Frau Aziz / Frau Harter) an dem Pilotprojekt „ Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus“ teil. Dieses Tandem agiert als „Soziokulturelle Mittler“ (SKM- Team) und organisiert kleine Projekte sowie Informationsveranstaltungen um vor allem die interkulturelle Elternarbeit zu stärken.

Auf  diesem Wege möchten wir die Eltern mit und ohne Migrationshintergrund für Bildungs- und Erziehungsthemen sensibilisieren, um so die Zusammenarbeit von Eltern und LehrerInnen – wie auch die Bildungschancen der Kinder - zu verbessern.

Die Elternarbeit  an der Martin-Schaffner-GS ist sehr vielschichtig und setzt

sich aus beispielsweise folgenden Modulen zusammen:

 

 

o  Elterncafé

Das Elterncafé findet alle 2 Monate statt.

 

o  Informationsveranstaltungen:

Innerhalb des Elterncafés werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten zu Themen wie

-       gesunde Ernährung

-       Medienerziehung

-       Was kommt nach der Grundschule/ Bildungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg (Schulsystem)

-       Wie lernt mein Kind richtig/ Wie funktioniert unser Gehirn

-       Lesemotivation/ Vorstellung der Stadtbücherei

 

o  Rundgang durch das Gebäude des AAKs (Interkulturelles Kinderhaus)

 

o  Aktionen mit Eltern:

-       Vorlesestunde in verschiedenen Sprachen ( Eltern lesen in ihrer Muttersprache etwas vor)

-       gemeinsame Schulhofgestaltung

-       gemeinsames Kochen

 

 

 

 

Unterstützende Partner des Eltern-Lehrer Tandems

 

 

Elternstiftung:

 

 

o  Fortbildungen für das SKM-Team

 

 

o   Finanzielle Unterstützung

 

 

o   Beratung durch die Schulungs-Referenten

 

 

AAK:

 

 

o   Gemeinsame Planung von Informationsveranstaltungen (Hilfe bei der Suche nach Referenten)

 

 

o   Gemeinsamer Austausch über die Arbeit mit Migranteneltern

 

 

o   Finanzielle Unterstützung

 

 

Stadt Ulm:

 

 

o   unterstützt bei der Suche nach Referenten und Dolmetschern

 

 

o   bietet ein umfangreiches Netzwerk

 

ist Ansprechpartner und bietet Rückhalt